Siegel der Elisabethinnen Aachen
Schriftzug Schwestern der heiligen Elisabeth

Die Gemeinschaft des Ordens

Mutter Apollonia Radermecher

Wir Elisabethinnen, Schwestern der Ordensgemeinschaft, die von Mutter Apollonia Radermecher 1622 in Aachen unter dem Namen „Hospitalschwestern der heiligen Elisabeth“ gegründet wurde, gehören zu den katholischen Gläubigen, die in den Räten des Evangeliums von Armut, Jungfräulichkeit und Gehorsam leben, weil sie in den Worten und dem Beispiel Jesu Christi folgen. Im Glauben wissen wir uns von Gott gerufen und wollen auf diesen Ruf der göttlichen Liebe eine Antwort der Liebe geben durch den Einsatz in caritativen und apostolischen Arbeitsbereichen.

Die Geistigkeit unserer Ordensgemeinschaft ist gekennzeichnet durch das Leben und das Werk jener Frau, die wir als unsere Schutzherrin verehren: Elisabeth von Thüringen.

In ihr ist Jesus Christus den Menschen aufgeleuchtet, in ihr haben sie seine Nähe gespürt. Sie ist uns in unserem Ordensleben ein Anruf, Menschen der Nähe Gottes zu sein, Dienerinnen der Freude für unsere Mitmenschen, damit unser Leben ein Zeichen der erlösenden Liebe Gottes in dieser Welt werde. Sie verwirklichte, was in den wenigen von ihr bekannten Worten ausgesagt ist:  „Wir müssen füreinander da sein, weil Gott uns gezeigt hat, dass Er für uns da ist.“ und                                                                                              „Wir müssen die Menschen froh machen.

Das Leben nach dem Evangelium, um das wir uns mit aller Kraft mühen, müssen wir immer neu suchen, wie die Kirche unter Eingebung des Heiligen Geistes immer wieder um neues und tieferes Verständnis der Frohbotschaft wirbt.

nach oben
© Schwestern der hl. Elisabeth | Impressum | Webdesign GERMAXmedia