Siegel der Elisabethinnen Aachen
Schriftzug Schwestern der heiligen Elisabeth

101. Katholikentag 2018

09.05 - 13.05.2018

101. Katholikentag 2018 in Münster


Der 101. Deutsche Katholikentag fand vom 09. bis zum 13. Mai 2018 in Münster statt. Gastgeber des Katholikentags war das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) zusammen mit dem Bistum Münster. Der Katholikentag stand unter dem Motto:

„Suche Frieden.“

Meide das Böse und tu das Gute, suche Frieden und jage ihm nach! Ps 34,15

An vier Tagen fanden über 1.200 Veranstaltungen in der gesamten Innenstadt Münster statt. Unsere Schwester M. Thea war für uns die gesamte Zeit vor Ort und weitere Schwestern als Tagesbesucher.


"Unsere Friedensstifter" von Münster am Stand des Erzbistums Köln

Am Schlossplatz lud die Kirchenmeile unter freiem Himmel ein, die Vielfalt des kirchlichen Lebens und Eingemengt in Verbänden, Laiengemeinschaften, Geistliche Gemeinschaften, Orden, Diözesen, kirchliche Institutionen und Initiativen kennenzulernen. Es gab die Gelegenheit zu vielen schönen Begegnungen mit regem Austausch.

Hier war auch der Stand der Netzwerkinitative Clara.Francesco von der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG) zu finden, an dem unsere Schwester mitgearbeitet hat.     www.infag.de




              7 Stationen, die sich mit dem Motto: „Suche Frieden“ befassten.

          

              1. Station: Lebensräume – der Friede in meinem Leben mit …

(Arbeit/Freunde/usw.)

2. Station: Welt – Kriege auf unserer Erde

3. Station: Ich – der Friede mit mir, bei dem es eigentlich auch anfängt. Bin ich zu mir gut? Trage ich zum Frieden bei?

4. Station: Gott – der Friede Gottes mit den Menschen / mit mir / ich mit Gott

5. Station: Menschen – der Friede mit den Mitmenschen (hier gab es Lose und jedes Los gewann und machte den Besucher zum Friedensstifter, da er eingeladen wurde etwas „gutes“ zu tun)

6. Station: Religionen – wie stehen die einzelnen Religionen zum Frieden

7. Station: Schöpfung – Friede und Bewahrung der Schöpfung (Sonnengesang des Hl. Franziskus. Hier durfte man sich den Sonnengesang mitnehmen und ein Tütchen Blumensamen zum Aussäen für zuhause.)

Jede der Stationen war mit Schriften des Hl. Franziskus oder der Hl. Klara unterlegt und beim Rausgehen gab es dann ein Leporello: der Friedensweg für eine Woche.



 





 


» zurück

nach oben
© Schwestern der hl. Elisabeth | Impressum | Datenschutzerklärung | Webdesign GERMAXmedia