Siegel der Elisabethinnen Aachen
Schriftzug Schwestern der heiligen Elisabeth

Jubilarinnen des Jahres 2016

 

Für 65 Ordensjahre danken wir: Schwester M. Christophora Jaque und Schwester M. Benigna Cronenbrock; 60 Jahre in der Ordensgemeinschaft der Elisabethinnen sind Schwester M. Dionysia Riepe, Schwester M. Veronika Winkelmann und Schwester M. Clementia Busch

Die gemeinsame Feier des diesjährigen Ordensjubiläums fand am Fest Christi Himmelfahrt mit einem festlichen Gottesdienst um 10:00 Uhr in der Klosterkirche des Mutterhauses, Preusweg 2 in Aachen statt.

Eintritt am 01. Mai 1956:

Schwester M. Dionysia war als Krankenschwester in Aachen und Rheydt für den Dienst am kranken Menschen beauftragt und ist seit 39 Jahren im Elisabethstift Kerkrade in allen Bereichen des Klosters und ehemaligen Altenheims tätig. Vor allem die Sakristei und das Gebet liegen der 1937 geborenen sehr am Herzen. Mutig geht sie an die Veränderungen, die mit der Auflösung des Konventes in den Niederlanden und dem Umzug ins Mutterhaus heran. Freude bereiten immer ihre feinen Handarbeiten.

Schwester M. Veronika hat als Krankenschwester und Diätassistentin ihre Aufgabe in der umfassenden Betreuung und Versorgung das Menschen gefunden. Bis heute übernimmt sie kleine Aufgaben in der Hauswirtschaft des Konventes und besucht gerne die alten Menschen im Klosterstift Radermecher. Sie interessiert sich sehr für das Wohlergehen ihrer Umgebung und trägt gerne zur Unterhaltung in der Kommunität bei. Lebenselixier ist ihr, die in Gondenbrett bei Prüm geboren ist, die Pflege des Gebetslebens.

Eintritt am 03. Mai 1951

Schwester M. Christophora war zunächst Krankenschwester in Düren und Aachen, später lange Jahre Bibliothekarin im Elisabethkrankenhaus in Mönchengladbach-Rheydt. Die aufmerksame Beziehungspflege ist ihr eigen. Auch wenn sie heute, schwer krank, nicht mehr aktiv am Konventleben teilnimmt, so sind ihr die Freundschaften aus dieser Zeit immer noch wichtig. Für viele Menschen ist sie eine Stütze ihres Glaubenslebens.

Eintritt am 04.10.1951

Schwester M. Benigna, 1925 in Dülken geboren, hat viele kranke und alte Menschen als Krankenschwesetr und Pflegedienstleitung in den Klinischen Anstalten und dem St. Josef-Stift in Aachen, dem Elisabethkrankenhaus in Rheydt und als Oberin im Elisabethstift in Kerkrade heller und freundlicher gemacht. Von 1987 - 1999 war sie Generaloberin unserer Gemeinschaft. Bei ihrer Rückkunft aus Kerkrade im Sommer 2015 hat sie sich gut und froh in den Mutterhaus - Konvent eingelebt. Immer besorgt um das Wohl aller Mitschwestern betet sie gerne, ist sie interessiert und liest viel.

Eintritt am 04.10.1956

Schwester M. Clementia kam 20jährig aus dem niederrheinischen Kaldenkirchen nach Aachen und war nach der Ordensausbildung als Krankenschwester und Diätassistentin in verschieden Krankenhäusern in Aachen und Rheydt tätig. Später übernahm sie die Pforte des St. Josef-Stiftes am seilgraben in Aachen bis zu dessen Schließung. Heute erträgt sie die Last ihrer vielen Gebrechen tapfer und ist dennoch so viel als Möglich in der Gemeinschaft.















» zurück

nach oben
© Schwestern der hl. Elisabeth | Impressum | Webdesign GERMAXmedia